Erfolgreich Verkaufen auf dem Amazon Marketplace

Amazon Marketplace
Heiko von CodeFellows GmbH
2. Juli 2024

Amazon ist die Top-Adresse für E-Shopping. Hier finden Kundinnen und Kunden fast alles, was sie suchen. Der Bruttoumsatz wuchs 2021 um 19% auf 99,1 Millionen Euro1. Für Verkäufer ist Amazon Marketplace ein Tor zu Kunden weltweit2. Es eignet sich super für Neueinsteiger und kleine Firmen. Flexible Businessmodelle sind hier möglich. Produkte online zu verkaufen, ist heute ein Muss1.

Amazon Marketplace bietet tolle Werkzeuge für Verkäufer. Sie können ihre Marken stärken und schützen. Dank Fulfillment by Amazon (FBA) müssen sie sich nicht um Lager, Verpackung und Versand kümmern2. Diese Vorteile helfen, ein erfolgreiches Online-Geschäft zu führen.

Zentrale Erkenntnisse

  • Im Jahr 2021 stieg der Bruttoumsatz des Online-Verkaufs um 19%1.
  • Amazon Marketplace gibt Verkäufern Zugang zu Kunden weltweit2.
  • Fulfillment by Amazon (FBA) macht Verkaufen einfacher2.
  • Der Online-Handel erlaubt uns, unser Geschäft flexibel zu führen1.
  • Amazon hilft Verkäufern, ihre Marken zu schützen und zu verbessern.

Warum den Amazon Marketplace als Verkaufsplattform nutzen?

Der Amazon Marketplace ist eine tolle E-Commerce Plattform. Sie hat über 300 Millionen aktive Kunden und mehr als 170 Millionen Besucher jeden Monat3. Klein oder groß, hier kann jeder seine Sachen weltweit anbieten4.

Zugang zu Millionen von Kunden

Ein Hauptvorteil ist der Zugang zu vielen Kunden. Über 170 Millionen Leute pro Monat ziehen Amazon anderen Online-Shops vor3. Besonders in Ländern mit weniger Online-Shopping ist das wichtig3. So erreichen wir viele Menschen und haben bessere Chancen, viel zu verkaufen.

Wachstumspotenzial für Unternehmen jeder Größe

Der Amazon Marketplace hilft beim Wachsen. Über 45.000 deutsche KMUs verkaufen dort erfolgreich und machen gute Umsätze5. Das FBA-Programm hilft Händlern, international bekannt zu werden und Amazon Prime-Vorteile zu nutzen3.

Viele Verkäufer im Amazon Vertriebspartner 360 Programm sind zufrieden. Etwa 90 Prozent sehen das Potenzial der Plattform5. Das bietet allen Firmen, groß und klein, viele Chancen.

Registrierung und Einrichtung Ihres Amazon Verkäuferkontos

Für den Verkauf auf Amazon brauchen Sie ein Verkäuferkonto. Es ist leicht einzurichten. Sie brauchen bestimmte Dokumente und Infos dafür.

Notwendige Dokumente und Informationen

Ein geschäftliches E-Mail-Konto oder ein vorhandenes Amazon-Konto ist nötig. Eine belastbare Kreditkarte, ein gültiger Reisepass oder Personalausweis wird auch gebraucht. Ebenso benötigen Sie Infos zur Firmenregistrierung. Diese Schritte sind wichtig, um sicherzustellen, dass alles legal ist.

Verkaufstarif auswählen

Amazon hat verschiedene Tarife für Händler. Der Tarif „Einzelanbieter“ kostet 0,99 € je verkauftem Artikel6. Das ist gut, wenn Sie nicht oft verkaufen. Ein „Professionell“ Tarif gibt es auch. Der kostet 39 € im Monat6. Keine zusätzlichen Kosten pro Artikel kommen dazu. Dieser Plan ist für Verkäufer, die viel verkaufen wollen.

Verkaufstarif Gebühr Geeignet für Bedingungen
Einzelanbieter 0,99 € pro Artikel6 Kleinere Verkäufer Keine monatliche Gebühr
Professionell 39 € pro Monat6 Größere Verkäufer Erweiterte Tools und Angebote

Die richtige Tarifwahl hilft, Ihr Amazon-Geschäft gut zu entwickeln. Der Professional-Tarif bietet extra Vorteile. Es gibt z.B. 10 % Bonus auf die ersten 45.000 € Verkäufe. Außerdem bis zu 180 € für Amazon Global Logistics7.

Verkaufsoptionen auf Amazon: Einzelanbieter vs. Professionell

Auf Amazon kannst du als Einzelanbieter oder mit einem Professional-Tarif verkaufen. Jeder Tarif hat seine Vorteile und Einschränkungen, die zu deinen Bedürfnissen passen können.

Vor- und Nachteile der verschiedenen Verkaufstarife

Der Einzelanbieter-Tarif kostet 0,99 € je Verkauf. Er ist gut, wenn du nur ein paar Dinge im Monat verkaufen willst. Aber du bekommst nicht die coolen Verkaufstools und Extras.

Beim Professional-Tarif zahlst du 39 € im Monat. Dafür kannst du tolle Funktionen nutzen, wie spezielle Verkaufsberichte und Amazon Handmade8. Dieser Tarif lohnt sich, wenn du mehr als 40 Artikel im Monat verkaufst. Denn er hilft dir, alles besser zu organisieren und zu verkaufen9.

Wann Sie welchen Tarif wählen sollten

Deine Entscheidung sollte von deinem Verkaufsvolumen und deiner Strategie abhängen. Der Einzelanbieter-Tarif ist super für Anfänger oder Gelegenheitsverkäufer. Es fallen nur Kosten an, wenn du was verkaufst.

Wenn du viel verkaufst, ist der Professional-Tarif besser für dich. Mit ihm kannst du deine Verkäufe und Strategien besser planen. Mehr noch, du kannst gleichzeitig in mehreren europäischen Märkten verkaufen. Das erhöht deine Chancen, mehr zu verkaufen810.

Siehe auch  Sprachhandel revolutioniert – Entdecken Sie Voice Commerce
Parameter Einzelanbieter-Tarif Professional-Tarif
Kosten 0,99 € pro verkauftem Artikel 39 € pro Monat
Verkaufsvolumen Weniger als 40 Artikel pro Monat Mehr als 40 Artikel pro Monat
Verkaufstools Basis Erweiterte Tools und Berichte
Programme Keine zusätzlichen Handmade, APIs, u.v.m.

Produkte erfolgreich auf dem Amazon Marketplace listen

Produkte auf Amazon zu listen ist eine Kunst. Es erfordert mehr als nur das Hochladen von Informationen. Man muss besonders darauf achten, jedem Produkt eine einzigartige GTIN zuzuweisen. So eine GTIN kann eine UPC, ISBN oder EAN sein.

Produkte erfolgreich auf dem Amazon Marketplace listen

Als Verkäufer auf Amazon hat man zwei Hauptoptionen zur Auswahl. Da gibt es den Einzelanbieter-Tarif und den professionellen Verkaufsplan. Mit dem professionellen Plan kann man viele Produkte gleichzeitig listen. Dafür zahlt man eine monatliche Gebühr von 39 Euro11. Alternativ kann man sich für eine geringere Gebühr von 0,99 Euro pro verkauftem Artikel entscheiden11.

Ein gutes Angebot braucht mehrere Dinge. Zuerst braucht es eine SKU. Dann einen ansprechenden Titel, eine gute Beschreibung und schöne Bilder. Der Titel muss klar und verständlich sein. In der Beschreibung erklärt man dann, was das Produkt besonders macht.

Gute Fotos sind sehr wichtig. Sie geben dem Kunden eine bessere Vorstellung vom Produkt. Fotos aus verschiedenen Winkeln helfen dabei, Vertrauen zu schaffen.

Die Bestseller-Liste auf Amazon ändert sich jede Stunde12. Deshalb ist es wichtig, Verkaufszahlen und Bewertungen im Auge zu behalten12. Produkte auf der Bestseller-Seite sind sehr gefragt. Für den Erfolg sollte man Produkte wählen, die täglich mehr als 10 Mal verkauft werden. Außerdem sollte man saisonale Produkte meiden, um regelmäßige Umsätze zu sichern12.

Kundenbewertungen sind sehr wichtig für den Erfolg auf Amazon11. Daher sollte man Feedback-Software nutzen, um mehr Bewertungen zu erhalten11. Eine genaue Analyse des Verkaufs und der Preise zeigt neue Marktchancen. Dadurch kann man Nischenprodukte finden, die sich gut verkaufen könnten12.

Optimierung Ihrer Produktseiten für höhere Sichtbarkeit

Um auf Amazon mehr Erfolg zu haben, müssen Sie Ihre Produktseiten optimieren. Dazu gehört eine SEO-Strategie mit passenden Schlüsselwörtern, guten Produktbildern und tollen Produktbeschreibungen. Dies alles kann die Conversion Rate steigern und Kunden zum Kauf bewegen.

Verwendung relevanter Schlüsselwörter

Wichtig ist es, passende Schlüsselwörter zu nutzen. So werden Ihre Produkte leichter gefunden. Die ersten Produkte in den Suchergebnissen bekommen die meisten Klicks13. Deshalb zählt eine gute Schlüsselwortstrategie.

Hochwertige Produktbilder einfügen

Gute Produktbilder bauen Vertrauen auf und beeinflussen die Kaufentscheidung14. Das erste Bild sollte das Produkt vor einem weißen Hintergrund zeigen14

Erstellung ansprechender Produktbeschreibungen

Eine starke Produktbeschreibung ist klar und auf den Kunden ausgerichtet. Sie sollte mit Keywords verbessert werden, damit sie bei Suchmaschinen gut ankommt14. A+ Inhalte helfen dabei, Produkte besser darzustellen14. Eine gute SEO-Strategie auf Amazon erhöht die Sichtbarkeit und führt zu mehr Verkäufen14.

Preisstrategien und Wettbewerbsanalyse

Der Erfolg auf dem Amazon Marketplace erfordert kluge Preisstrategien und gezielte Wettbewerbsanalysen. Mit über 2 Millionen aktiven Verkäufern wächst der Wettbewerb täglich15. Unsere Preise müssen daher konkurrenzfähig und gewinnbringend sein.

Wie Sie wettbewerbsfähige Preise festlegen

Das Festlegen von wettbewerbsfähigen Preisen beginnt mit einer detaillierten Wettbewerbsanalyse16. Es ist wichtig, die Preise und Topseller unserer Wettbewerber zu kennen. Unsere Preisstrategien sollen sich an Markt und Trends orientieren17. Monatliche Keyword-Analysen sind notwendig, um relevante Konkurrenten zu finden16.

Tools wie Helium 10 und Jungle Scout geben Einblick in Preisstrategien unserer Mitbewerber. Sie zeigen uns auch Nischen mit hoher Nachfrage und wenig Wettbewerb15. Der Amazon FBA-Rechner hilft bei der Gewinnmargenberechnung15.

Wir sollten auch Keywords richtig nutzen, um besser gefunden zu werden. Gute Keywords verbessern die Sichtbarkeit und Umsätze16.

Angebote und Rabatte sinnvoll einsetzen

Coupons und zeitlich begrenzte Rabatte locken oft spontane Käufe an. Sie helfen uns, Kunden langfristig zu binden. Gut geplante Angebote machen unsere Produkte attraktiver als die der Konkurrenz.

Social-Media-Plattformen und Branchenberichte verraten uns aktuelle Kundentrends15. Das Analysieren von Kundenrezensionen gibt uns Einblicke in Kundenvorlieben17. Diese Informationen nutzen wir, um Angebote zu verbessern und Preisstrategien anzupassen.

Siehe auch  Google Analytics für E-Commerce: Tipps & Tricks

Es lohnt sich, regelmäßig unseren Auftritt und den der Konkurrenz zu vergleichen. Eine genaue Analyse hilft uns, unsere Strategien zu verfeinern16. Amazon Verkaufsstrategien müssen immer aktuell sein und sich dem Markt anpassen.

Amazon Seller Central: Verwaltung Ihres Verkäuferkontos

Amazon Seller Central ist zentral für die Kontoverwaltung bei Amazon. Es bietet Funktionen, um Bestellungen zu überwachen und Bewertungen zu analysieren. Damit können Verkäufer ihre Verkaufsstrategien verbessern.

Überblick über wichtige Funktionen

Das Tool hilft, den Verkauf zu kontrollieren. Mit ihm überwacht man den Lagerbestand und lädt Verkaufsstatistiken herunter. Wir können auch die Verkäuferleistung im Auge behalten.

Mit dem FBA-Rechner vergleichen wir die Einnahmen durch verschiedene Versandoptionen18. Es hilft, Produkte für den Versand durch Amazon zu identifizieren19.

Tipps zur effizienten Nutzung des Dashboards

Für den vollen Nutzen von Amazon Seller Central soll man die Tools regelmäßig verwenden. Ein professionelles Konto kostet 39 € monatlich, bietet aber viele Vorteile20.

Laden Sie Verkaufsberichte herunter, um auf Markttrends zu reagieren. Eine ständige Kontrolle des Lagerbestands verhindert Produktmangel. Die Möglichkeit, Lager in verschiedenen Ländern zu nutzen, ist ebenfalls ein Plus19.

Benutzen Sie das Tool zur Überprüfung der Liefergenauigkeit19. Lassen Sie sich Berichte per E-Mail zusenden, um über alles informiert zu sein. Eine sorgfältige Pflege des Kontos lohnt sich.

Werbemöglichkeiten und Marketingstrategien auf Amazon

Amazon hat viele Möglichkeiten, um Produkte mehr zu zeigen und mehr zu verkaufen. Man kann Sponsored Products, Sponsored Brands benutzen. Auch Amazon Coupons und zeitlich begrenzte Angebote sind nützlich.

Sponsored Products und Sponsored Brands

Sponsored Products sind Anzeigen in Suchergebnissen. Sie helfen, ganz oben zu erscheinen21. Dies kostet nur Geld, wenn jemand klickt21. Man kann den Erfolg durch KPIs wie Impressionen und Klicks prüfen21.

Sponsored Brands machen eine Marke bekannter. Sie zeigen Banner über den Suchergebnissen21. Diese enthalten Logo, Überschriften und bis zu drei Produkte. Sie können auch Videos sein21. Die Kosten berechnen sich auch per Klick21Marketingstrategien auf Amazon

Man kann Zielgruppen direkt und auch außerhalb von Amazon ansprechen. Das geht mit Sponsored Display Anzeigen21. Diese Anzeigen funktionieren auf Computern und Handys und sehen immer gut aus21.

Amazon Advertising hilft, Leistung zu messen und zu verbessern21. Wichtig ist, alles genau zu beobachten und anzupassen21. Mit Hilfe von Strategien, kann man Budgets, Gebote, Schlüsselwörter verändern21. Dashboards zeigen, wie gut Anzeigen laufen. Das ist sehr wichtig21.

Nutzung von Amazon Coupons und Angeboten

Amazon Coupons und Angebote locken Kunden. Sie helfen, mehr Produkte zu verkaufen. Das macht Produkte attraktiver und steigert den Verkauf22. Mit vielen Produkten auf Amazon.de, muss man auffallen23.

Man sollte alle Möglichkeiten kennen, um sie gut zu nutzen22. Für mehr Infos zu Werbemöglichkeiten, ist es gut, sich damit zu beschäftigen. So nutzt man Amazon optimal23.

Versandlösungen: Versand durch Amazon (FBA) vs. Eigenversand (FBM)

Händler auf Amazon können zwischen Versand durch Amazon (FBA) und Eigenversand (FBM) wählen. Jede Methode hat Vor- und Nachteile. Wir werden diese Unterschiede jetzt näher betrachten.

Vor- und Nachteile von FBA

Versand durch Amazon (FBA) nimmt Händlern die Logistik ab. Das kann zu besserer Sichtbarkeit und positiveren Kundenbewertungen führen. Kunden mögen FBA-Produkte oft mehr, weil sie schnellen Versand und guten Kundenservice erwarten24.

FBA lässt Händler auch an Programmen wie “Small and Light” teilnehmen. So kommen Produkte schneller und billiger zu den Kunden25. Doch FBA kostet auch Gebühren, die von Größe und Gewicht der Artikel abhängen24. Versand durch Amazon lohnt sich besonders, wenn viel verkauft wird.

Wann lohnt sich der Eigenversand?

Der Eigenversand erlaubt Händlern, den Versand selbst zu steuern. Sie können so besser auf besondere Kundenwünsche eingehen. Das ist gut für Spezialprodukte, die nicht ins FBA-Programm passen. Doch Eigenversand bedeutet mehr Arbeit bei Lagerung, Versand und Kundenservice.

Wer gut organisiert ist und die nötigen Mittel hat, kann von FBM profitieren. Es geht darum, für sich die beste Versandmethode zu finden. Informationen zur Optimierung des Versands gibt es hier.

Siehe auch  Nachhaltigkeit im E-Commerce: Unser Leitfaden

FBA und FBM haben beide ihre Vorteile. FBA ist gut, wenn man viel verkauft und standardisierte Produkte hat25. FBM ist für Unternehmen besser, die ihren Versand selbst kontrollieren wollen. Die Entscheidung sollte je nach den Zielen und Möglichkeiten des Unternehmens getroffen werden. Mehr Infos dazu gibt es bei Amazon.

Fazit

Um auf dem Amazon Marketplace erfolgreich zu sein, bedarf es mehrerer Strategien. Es gibt über 1.9 Millionen aktive Verkäufer und 4000 Produkte werden jede Minute verkauft. Diese Plattform bietet große Chancen für Wachstum und Gewinn26. Es ist wichtig, den richtigen Verkaufstarif zu wählen. Die Produktseiten sollten immer verbessert werden. Auch die Preisstrategien müssen gut geplant sein.

Auf der Plattform gibt es auch Risiken. Händler geben alle Kundekontakte an Amazon ab. Sie könnten Probleme haben, Kunden zu halten2kkk>. Darum sollte man nicht nur bei Amazon verkaufen. Andere Vertriebswege sind auch wichtig. Händler, die sich auf einzigartige Nischenprodukte konzentrieren, haben Vorteile. Gute Beziehungen zu Herstellern helfen auch27.

Zielgerichtete Marketingaktionen erhöhen Sichtbarkeit und Umsatz. Durch Werbung wie Sponsored Products. Dann gibt es noch Sponsored Brands. Amazon hat einen Marktanteil von 34%. 94% der Online-Shopper in Deutschland kaufen auch bei Amazon. Dies zeigt, wie wichtig die Plattform ist28. Mehr über den Markt erfahren Sie hier: Artikel über Amazon Online-Shopping in Deutschland.

FAQ

Warum sollte ich den Amazon Marketplace als Verkaufsplattform wählen?

Der Amazon Marketplace öffnet Türen zu Millionen von Kunden weltweit. Er bietet Unternehmen jeder Größe tolle Chancen zum Wachsen. Mit seiner Hilfe können sie mehr Umsatz machen. Amazon unterstützt Verkäufer mit nützlichen Tools und vielen Kunden.

Welche Dokumente und Informationen benötige ich, um ein Amazon Verkäuferkonto zu eröffnen?

Für ein Verkäuferkonto bei Amazon brauchen Sie eine Geschäfts-E-Mail oder ein Amazon-Kundenkonto. Eine Kreditkarte, die belastet werden kann, ist auch nötig. Plus einen gültigen Ausweis und Infos zur Firmenregistrierung.

Welche Verkaufstarife stehen auf Amazon zur Auswahl?

Es gibt zwei Tarife bei Amazon. Der Einzelanbieter-Tarif kostet 0,99 € je Verkauf. Er ist gut, wenn Sie nicht viele Artikel verkaufen. Der Professional-Tarif kostet 39 € im Monat. Er lohnt sich, wenn Sie mehr als 40 Artikel pro Monat verkaufen. Dieser Tarif bietet Zugriff auf spezielle Tools und Berichte.

Wie kann ich meine Produktangebote auf dem Amazon Marketplace erstellen?

Mit einem Professional-Konto können Sie viele Angebote gleich hochladen. Einzelanbieter müssen jedes Produkt einzeln hinzufügen. Ein Produkt braucht eine GTIN, wie UPC, ISBN oder EAN. Es braucht auch eine SKU, einen guten Titel, eine gute Beschreibung, tolle Bilder und passende Schlüsselwörter.

Wie optimiere ich meine Produktseiten für höhere Sichtbarkeit?

Nutzen Sie wichtige Schlüsselwörter und fügen Sie tolle Bilder hinzu. Schreiben Sie ansprechende, informative Beschreibungen. Das verbessert die Sichtbarkeit und die Konversionsrate.

Welche Preisstrategien und Wettbewerbsanalysen sind sinnvoll?

Eine kluge Preisstrategie ist wichtig. Setzen Sie Preise, die fair sind und Gewinn bringen. Coupons und Rabatte können helfen, mehr zu verkaufen. Sie machen Kunden auf Ihre Produkte aufmerksam und bauen Beziehungen auf.

Was bietet Amazon Seller Central zur Verwaltung meines Verkäuferkontos?

Amazon Seller Central hilft Ihnen, Ihr Konto zu verwalten. Sie können Ihren Lagerbestand überwachen und Ihre Leistung verfolgen. Die richtige Nutzung des Dashboards fördert Ihren Verkaufserfolg.

Welche Werbemöglichkeiten und Marketingstrategien gibt es auf Amazon?

Amazon hat Werbeoptionen wie “Sponsored Products” und “Sponsored Brands”. Coupons und zeitlich begrenzte Angebote locken Kunden an. Das kann Ihren Verkauf steigern.

Welche Versandlösungen bietet Amazon?

Amazon hat FBA und FBM als Versandlösungen. FBA überlässt Amazon die Logistik. Das kommt gut bei Prime-Kunden an. Mit FBM haben Verkäufer die Kontrolle, müssen sich aber um mehr kümmern. Ihre Wahl sollte von Ihrem Geschäftsmodell und Ihren Mitteln abhängen.

Quellenverweise

  1. https://sell.amazon.de/informationen/wie-starten-online-handel
  2. https://www.a-commerce.at/amazon-marketplace/
  3. https://www.datafeedwatch.de/blog/the-pros-and-cons-of-selling-on-amazon
  4. https://www.giga.de/unternehmen/amazon/specials/amazon-marketplace-kaufen-und-verkaufen/
  5. https://www.aboutamazon.de/news/unser-beitrag-fuer-unternehmer-innen/der-erfolg-der-kmus-ist-die-basis-des-amazon-marketplace
  6. https://sell.amazon.de/online-verkaufen/leitfaden-fuer-anfaenger
  7. https://sell.amazon.de/
  8. https://sevdesk.de/blog/amazon-verkaufen/
  9. https://www.sellerlogic.com/de/blog/bei-amazon-verkaufen/
  10. https://www.omt.de/e-commerce/produkte-ueber-amazon-verkaufen/
  11. https://www.gruender.de/vertrieb/auf-amazon-verkaufen/
  12. https://www.webinterpret.com/de/blog/bestseller-produkte-amazon/
  13. https://www.optimerch.de/blog/amazon-listing-optimieren/
  14. https://marktplatzkomplizen.de/erfolgreiche-produktplatzierung-auf-amazon-tipps-zur-suchmaschinenoptimierung/
  15. https://www.namox.de/amazon-wettbewerbsanalyse/
  16. https://www.bidx.io/de/blog/wettbewerbsanalyse-auf-amazon
  17. https://www.repricer.com/de/blog/amazon-verkaeufer-wettbewerber-analyse/
  18. https://sell.amazon.de/preisgestaltung
  19. https://sell.amazon.de/versand-durch-amazon
  20. https://sell.amazon.de/informationen
  21. https://www.nakoa.digital/diese-werbemoeglichkeiten-bietet-amazon/
  22. https://tobias-dziuba.de/amazon-werbung-schalten/
  23. https://www.rockitdigital.de/amazon-marketing/amazon-marketingstrategie/
  24. https://sell.amazon.de/programme/speditionsware
  25. https://www.revoic.com/blog/logistics/versand-durch-amazon-fba
  26. https://shopkeeper.com/blog/de/wie-amazon-marketplace-funktioniert
  27. https://renevanloock.com/die-3-risiken-amazons/
  28. https://www.sellerlogic.com/de/blog/amazon-online-shopping-deutschland/